Eltern ABC

Attestpflicht

An den Tagen vor und nach den Ferien besteht Attestpflicht. Fehlt dieses, so ist die Schule beauftragt, ein Bußgeldverfahren einzuleiten! Eine Beurlaubung an diesen Tagen ist nicht möglich.

 

Betreuungsangebot

Die Mitarbeiterinnen der OGS (Träger: Caritas) betreuen unter der Leitung von Frau Schlüter Ihre Kinder außerhalb der Unterrichtszeiten, wenn Sie dies beantragt haben und Ihr Kind dort aufgenommen worden ist.

Offene Ganztagsschule (OGS)

7.30 – 16.00 Uhr

Gesicherte Halbtagsbetreuung (GHB)

11.40 – 13.30 Uhr

Informationen erhalten Sie in der OGS von Frau Schlüter täglich von 11.30 Uhr bis 16.00 Uhr unter der Rufnummer 02331 – 3752650.

 

Beschwerden

Wenn Ihnen etwas nicht gefällt oder Sie Ideen oder Anregungen haben, kommen Sie zu uns! Wir sprechen gerne mit Ihnen!

 

Beurlaubung

Beurlaubungen müssen schriftlich beantragt werden. Sie erhalten das Formblatt über die Klassenleitung oder direkt über das Sekretariat.

Es genehmigt die

  • Klassenlehrerin bei bis zu zwei Tagen innerhalb eines Vierteljahres

  • Schulleitung bei bis zu zwei Wochen innerhalb eines Vierteljahres

  • Schulaufsicht bei bis zu zwei Monaten innerhalb eines Schuljahres

Unmittelbar vor und im Anschluss an die Ferien darf ein Schüler oder eine Schülerin – abgesehen von dringenden Ausnahmen, über die die Schulleitung entscheidet - nicht beurlaubt werden (§10 Allgemeine Schulordnung NRW). Für ein krankheitsbedingte Fehlen besteht Attestpflicht!

 

Bücher

Die Bücher werden teilweise ausgeliehen und bleiben im Besitz der Schule. Bitte schlagen Sie die Bücher innerhalb der 1. Woche in Umschläge ein und versehen diese mit Namen. Verdorbene Bücher müssen ersetzt werden.

 

Daten

Aus Sicherheitsgründen bitten wir Sie, uns Daten Ihres Kindes (siehe hinten) mitzuteilen, die nur für den internen Gebrauch bestimmt sind. Lediglich Ihre Telefonnummer benötigen wir für die Telefonliste für die Eltern. Wir nutzen diese dann, um Sie in einer Telefonkette über Dringendes zu informieren. Alle anderen Daten reichen wir selbstverständlich nicht weiter!

 

Elterninformation

Informationen der Schule erhalten Sie - außer mit dieser Schulanfänger-Info-Mappe - bei den Sitzungen der Klassenpflegschaften, verschiedenen Informationsabenden, durch Briefe, die verteilt werden (Postmappe!) oder in persönlichen Gesprächen. Drei bis vier mal im Jahr erfolgt in einem „Elternbrief“ eine Information der Schulleitung über interessante Prozesse, Neuigkeiten, Ergebnisse usw. Auch unsere Homepage können Sie gerne besuchen. Hier finden Sie den Jahresterminplan der Schule ebenso wie aktuelle Änderungen und Hinweise oder Berichte über Aktionen.

Bei den Sitzungen der Schulpflegschaft werden den Eltern wichtige Grundlagen sowie Neuigkeiten über Entwicklungen in unserer Schule erläutert. Auch wird über einige Angelegenheiten abgestimmt. Informationen hierzu finden sich auch im Lehrerzimmer in den Ordnern „Leitbild/Schulprogramm“ und „SE“ („Schulentwicklung“), die Sie gerne einsehen dürfen.

 

Elternmitwirkung

Die Eltern sind unsere wichtigsten Partner bei der Erziehung und Bildung unserer Schülerinnen und Schüler. Daher freuen wir uns über eine enge Zusammenarbeit.

Die Mitwirkung erfolgt zudem im Rahmen der Klassen- und Schulpflegschaften, in der Schulkonferenz und bei der Organisation und Durchführung der verschiedensten Veranstaltungen. Hier sind „unsere“ Eltern fest eingebunden und wir freuen uns über jede Unterstützung.

Regelmäßig führen wir zudem Fragebogenaktionen durch, um Ihr Feedback zu Aktionen und Entwicklungen zu erhalten. So können wir Ihre Wünsche, Anregungen und Kritik in unserer Überlegungen und Planungen einbeziehen. Übrigens: Auch Ihre Kinder bitten wir regelmäßig um ihre Meinung.

 

Elternsprechzeiten

Das Kollegium hat sich gegen festgelegte Sprechzeiten entschieden und reagiert stattdessen zeitnah auf Gesprächswünsche, die flexibel direkt mit der entsprechenden Lehrkraft terminiert werden können.

 

Elternsprechtage

An den Elternsprechtagen haben die Eltern die Möglichkeit, sich bei der Lehrerin im Einzelgespräch ausführlich über die Lernentwicklung Ihres Kindes zu informieren. Sollten Sie „außer der Reihe“ ein Gespräch wünschen, sprechen Sie uns an!

 

Elternabend/Klassenpflegschaftssitzung

Am „Elternabend“ (Klassenpflegschaftssitzung) werden nicht nur Eltern als Klassenvertreter gewählt, sondern Wichtiges besprochen: So erhalten die Anwesenden Informationen über die Lernziele des kommenden Halbjahres, Ausflüge/Veranstaltungen, den Ablauf von Geburtstagsfeiern in der Klasse usw. Bei vielen Entscheidungen sind Sie gefragt, z.B. bei der Einrichtung einer Klassenkasse und dem Entscheid über die Höhe der Einzahlungen. Sie sollten also teilnehmen!

 

Elektronik

Elektronische Unterhaltungsgeräte wie MP3-Player, Handys, Nintendo DS usw. sollten nicht mit in die Schule gebracht werden. Bei Missbrauch oder Unterrichtsstörung hierdurch werden die Geräte von den Lehrerinnen einbehalten und können dann von einem Erziehungsberechtigten wieder abgeholt werden. Für Verlust und Beschädigungen haftet die Schule nicht.

 

Förderverein

Unsere Schule hat schon lange einen Förderverein. Die Mitglieder zahlen einen geringen Beitrag und engagieren sich auf diese Art und z.T. auch durch persönlichen Einsatz zum Wohle unserer Kinder. So ist der Förderverein eine wichtige Hilfe bei der Anschaffung von Lehr- und Lernmaterial, der Gestaltung unserer Schule und der Durchführung verschiedener Aktionen und Feste. Neue Mitglieder sind immer willkommen und werden dringend benötigt! Daher bitten wir Sie sehr herzlich um Ihre Unterstützung. Anmeldungen finden Sie im Foyer an der Säule. Wenn Sie Fragen haben, sprechen Sie bitte die Schulleitung an.

 

Gesundes Frühstück

Alle Schüler einer Klasse nehmen ihr Frühstück gemeinsam im Unterrichtsraum ein. Bitte sorgen Sie täglich für ein möglichst gesundes, abwechslungsreiches Frühstück. Wenn Sie Ihrem Kind ein Getränk mitgeben, achten Sie bitte auf eine geeignete Verpackung, die bruchfest und auslaufsicher sein sollte. Und denken Sie bitte daran: Gesunde Ernährung ist die Grundlage des Lernens und wird an unserer Schule als sehr wichtig erachtet. Aus diesem Grund erhalten wir auch mehrfach wöchentlich frisches Schulobst für die Kinder.

 

Hausaufgaben/Hausaufgabenheft

Hausaufgaben ergänzen und vertiefen die Arbeit der Schule.

Sie sind in der Regel in folgenden Zeiten zu erledigen:

1. und 2. Schuljahr 30 Minuten pro Tag

3. und 4. Schuljahr 45 Minuten pro Tag

Hausaufgaben sollten regelmäßig, vollständig und ordentlich gemacht werden. Hat Ihr Kind damit Schwierigkeiten, sprechen Sie uns an! Aus verschiedenen Gründen kann es aber auch einmal richtig sein keine Hausaufgaben aufzugeben… Schauen Sie auf jeden

Fall in das Hausaufgabenheft! Auch andere Informationen werden hier oft aufgeschrieben.

 

Hitzefrei

Bei Temperaturen von über 25 Grad Celsius (Richtwert: 28 Grad Celsius) in den Klassenräumen hat die Schule die Möglichkeit „Hitzefrei“ zu geben. Der Unterricht endet in diesem Fall nach der 4. Stunde (11.40 Uhr). Die Kinder werden dann ohne weitere Information nach Hause geschickt. Lediglich auf der Homepage steht ab ca. 11.15 Uhr ggf. eine Information für den Tag. OGS und GHB finden natürlich statt.

 

Infektionsschutzgesetz

In der Anlage finden Sie eine „Belehrung gemäß §35 Infektionsschutzgesetz“. Bitte lesen Sie diese, erklären Ihre Kenntnisnahme auf dem Blatt in der Anlage und beachten Sie sie!

 

JEKITS

Wir nehmen am Projekt „Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen“ mit dem Schwerpunkt „Instrumente“ teil.

Im 1. Jahr lernen hier alle Kinder in einer zusätzlichen Musikstunde während des Vormittags kostenlos die verschiedenen Instrumente kennen. Im 2. Schuljahr können sie dann bei Interesse freiwillig (kostenpflichtig) ein selbst gewähltes Instrument erlernen und im Orchester mitspielen.

 

Krankheit

Sollte Ihr Kind nicht zur Schule kommen können, benachrichtigen Sie uns bitte morgens zwischen 7.30 und 8.10 Uhr telefonisch (Anrufbeantworter) oder schriftlich über einen Mitschüler oder eine Mitschülerin. Mündliche Mitteilungen von anderen Kindern sind nicht immer zuverlässig und daher keine Hilfe! So können wir sicher sein, dass Ihrem Kind nichts zugestoßen ist und das ist sicher auch in Ihrem Interesse.

Besucht Ihr Kind nach Krankheitsende wieder die Schule, benötigen wir eine schriftliche Entschuldigung über die Fehlzeit (Bitte Infektionsschutzgesetz beachten). Gerne können Sie den Vordruck im Anhang dazu nutzen.

Erkrankt Ihr Kind während der Schulzeit, benachrichtigen wir Sie telefonisch und bitten Sie, Ihr Kind abzuholen bzw. abholen zu lassen.

 

 

Kollegium

Die Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule verstehen sich als Team und arbeiten eng zusammen. In alphabetischer Reihenfolge sind das:

Frau Beckenbach (Schulleiterin), Frau Dohrmann, Frau Fathmann, Frau Henn, Frau Howad (Sonderpädagogin), Herr Krekeler, Frau Labitzke (stellv. Schulleiterin), Frau Murr, Frau Nübel, Frau Schaube, Frau Schütz, Frau Senft, Frau Sieling, Frau Sommerhage, Herr Speckmann, Frau Spreemann. Wir nehmen unsere Aufgabe als Ausbildungsschule ernst, weshalb wir immer wieder auch Lehramtsanwärter und Praktikanten an unserer Schule begrüßen und unterstützen.

 

Parkplatz

Der Parkplatz an der Sporthalle ist ein Parkplatz für Lehrer und Besucher der Schule. Sollten Sie keine andere Möglichkeit sehen, Ihr Kind zu bringen oder abzuholen, parken Sie auf jeden Fall im vorderen Bereich in der Nähe der Straße. Die Lehrer und Lehrerinnen transportieren oft umfangreiche und unhandliche Materialien und Medien in die Schule und freuen sich daher über kurze Wege! Die Schulleitung und der Objektbetreuer wechseln oft mehrfach am Tag den Einsatzort und benötigen dann immer wieder Raum zum Parken. Daher: Nehmen Sie bitte Rücksicht auf das Schulpersonal.

 

Paten

An unserer Schule besteht ein Patensystem: Kinder aus den 4. und manchmal auch den 3. Klassen werden Ihr Kind in der ersten Zeit an der Schule unterstützen.

 

Postmappe

In unserer orangefarbenen „Postmappe“ finden Sie immer wieder wichtige Nachrichten an Sie. Bitte schauen Sie täglich nach!

 

Schulbus

Die Kinder, die in Richtung Holthausen wohnen, kommen mit der Buslinie 534 zur Schule. Sie benötigen ein Schokoticket, das im Sekretariat beantragt werden kann, sofern dies nicht schon erfolgt ist. Die Rückfahrt erfolgt zu festgelegten Zeiten mit einem Schulbus.

 

Schulordnung

Die grundsätzlichen Regeln unseres Zusammenlebens und –arbeitens finden sich in unserem Leitbild und sind in der Schulordnung zusammengefasst, Ihnen bekannt gemacht und von Ihnen durch Ihre Unterschrift akzeptiert worden. Bitte unterstützen Sie uns dabei, den Kindern die Regeln nahe zu bringen, auch wenn Sie nicht vollständig damit übereinstimmen. So erwerben Ihre Kinder „nebenbei“ die wichtige Fähigkeit, gesellschaftliche Regeln anzunehmen und sich daran zu halten.

 

Schwimmunterricht

An unserer Schule beginnt der Schwimmunterricht frühestens im 2. Halbjahr des 1. Schuljahres. Genauere Informationen hierzu erhalten Sie von den Lehrerinnen und Lehrern auf den Elternabenden oder über die Postmappe.

 

Sportunterricht

Aufgrund des erhöhten Verletzungsrisikos dürfen die Kinder beim Sport keinen Schmuck und lange Haare nicht offen tragen. Bitte achten Sie darauf!

 

 

 

Unterrichtsbeginn: Schultür

Da wir sicherstellen müssen, dass sich keine fremden Personen im Schulgebäude aufhalten, ist unsere Schultür i.d.R. verschlossen. Die Kinder haben die Anweisung, NIEMANDEM diese Tür zu öffnen. Wir bitten Sie also, von einer solchen Aufforderung abzusehen und die Klingel zu nutzen, wenn Sie das Gebäude betreten möchten. Allerdings sind wir sicher, dass Ihre Kinder den Weg von der Eingangstür bis in ihre Klasse ganz alleine schaffen. Sollten Sie also nicht dringend mit einer in der Schule beschäftigten Person sprechen müssen, verabschieden Sie sich bitte am Eingang.

 

Unterrichtsbesuche durch die Eltern

Bitte melden Sie sich drei Tage vorher an, wenn Sie dem Unterricht beiwohnen wollen. Um die Abläufe für die Kinder nicht zu stören, ist dies zeitgleich nur für höchstens 3 Erziehungsberechtigte möglich.

 

Unterrichtsfrei

Bei Erkrankung des Lehrers oder der Lehrerin bleiben die Kinder am 1. Tag nach Stundenplan in der Schule und werden auf die Klassen verteilt. Wenn die Erkrankung länger dauert, bekommen die Kinder ggf. einen Vertretungsplan in die „Postmappe“.

Bei witterungsbedingtem Unterrichtsausfall (z.B. starker Hitze) werden die Kinder ohne besondere Information früher (ab 11.40 Uhr) nach Hause geschickt. Bei z.B. Glatteis und schwerem Sturm liegt es in Ihrem Ermessen, ob Sie ihr Kind zur Schule schicken oder nicht. Fehlzeiten sind auch in diesem Fall schriftlich unter Angabe des Grundes zu entschuldigen.

 

Versicherung

Ihr Kind ist auf dem Schulweg, in der Schule und bei schulischen Unternehmungen versichert

- als Fußgänger

- im PKW der Eltern

- im PKW anderer Eltern

- im Schulbus

Der Versicherungsschutz beginnt mit dem Verlassen des Hauses. Kleidung, Sportzeug, Fahrräder u.ä. sind nicht versichert.

Zahnschäden: Versichert ist auch ein notwendiger Zahnersatz in späteren Jahren nach Beendigung des Kieferwachstums (etwa Stiftzahn oder Krone im Alter von 14 Jahren)

Einen Unfall auf dem Schulweg müssen Sie innerhalb von 3 Tagen schriftlich melden. Sprechen Sie bitte rechtzeitig die Klassenlehrerin an!

 

Waffeltag

Traditionell verkaufen wir in regelmäßigen Abständen Waffeln zum Preis von 50 Cent. Die Waffeln werden reihum von den Klassen gespendet und gebacken. Das gesammelte Geld wird vom Förderverein verwaltet und kommt unseren Kindern zugute.

 

Zeitung/Internet

Die Schulanfänger werden zur Einschulung von der örtlichen Presse fotografiert und die Fotos dann in der Tageszeitung veröffentlicht.

Zudem verfügt unsere Schule über eine Website (www.gsboloh.de), auf der wir gerne immer wieder mal Fotos von unseren schulischen Aktivitäten zeigen. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, dass Ihr Kind innerhalb einer Gruppe und ohne Namensnennung hier vielleicht zu sehen sein wird. Bitte bestätigen Sie dies mit Ihrer Unterschrift auf dem Formular im Anhang und bei den Klassenpflegschaftssitzungen.

 

 

Zeugnisse

Die 1. und 2. Jahrgangsstufe wird als Schuleingangsphase (SEP) geführt. Von Klasse 1 zur Klasse 2 gibt es auch kein „Sitzenbleiben“.

 

SEP:

1./2. Schuljahr

Ende des Schuljahres

Aussage über die Lernentwicklung im Arbeits- und Sozialverhalten sowie in den Lernbereichen

3. Schuljahr

1. Halbjahr

Noten in den Fächern und Aussagen zu den Lernbereichen

2. Halbjahr

Aussagen über die Entwicklung im Arbeits- und Sozialverhalten und in den Lernbereichen, Noten in den Fächern

4. Schuljahr

1. Halbjahr

Noten in den Lernbereichen, Schulformempfehlung

2. Halbjahr

Noten in den Lernbereichen

 

Einzelheiten zur Leistungsbewertung und zu den Zeugnissen erfahren Sie bei den Klassenpflegschaftssitzungen.

Die Schulanfängerinformationen 2018 können Sie sich hier als PDF anschauen.

Grundschule Boloh

Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Hagen

© 2020 Grundschule Boloh