Offener Ganztag - "OGS"

17.05.2018

Große Aufregung besteht momentan wegen der OGS-Plätze an unserer Schule. Das ist sehr verständlich, da für viele Eltern die sichere Unterbringung ihres Kindes nur mit dieser Betreuung möglich ist. Wir bedauern es sehr, nicht alle Kinder wunschgemäß in unserer OGS unterbringen zu können und verstehen die Not der Eltern. Letztlich können wir die Situation aber nicht ändern.

 

Aus diesem Grunde hier einige Informationen: 

Die OGS-Plätze in den Schulen in Hagen sind immer auf eine bestimmte Zahl begrenzt, die sich aus der Gruppenanzahl ergibt. Es besteht keine Flexibilität nach dem Motto "Einer wird schon noch gehen". Es werden nur so viele Plätze vergeben, bis die Obergrenze erreicht ist. In der Regel hängt die Zahl von den Schulabgängern ab.

Das wichtigste Kriterium, um einen Platz zu bekommen, ist der Nachweis eines  bestehenden Beschäftigungsverhältnisses. Weitere Kriterien, z.B. "Geschwisterkind" sind erst danach zu beachten.   

Bei uns an der Grundschule Boloh - so wie auch an den Nachbarschulen - waren die Plätze nicht für alle Antragsteller ausreichend. Aus diesem Grund wurde durch den Elternrat der OGS unter den Antragstellern, die nachweislich berufstätig sind, gelost. Dennoch besteht leider eine Warteliste mit Eltern, die aufgrund ihrer Berufstätigkeit auf einen OGS-Platz angewiesen sind und die bisher keinen Platz bekommen haben. Gemäß der Reihenfolge auf dieser Warteliste werden Plätze, die nicht in Anspruch genommen oder gekündigt werden, sofort wieder neu vergeben.  

 

Nachhaltige Kontaktaufnahme mit der Schule, Beschwerden bei der Stadt oder sonstige Vorgehensweisen sind verständlich, ändern daran aber nichts!

 

Wir bitten dringend darum, im Zweifelsfall das Gespräch mit der Schulleitung oder der OGS-Leitung zu suchen, aber den Gerüchten, die offenbar momentan verbreitet werden, keinen Glauben zu schenken!  

 

 

 

   

 

Please reload

Aktuelle Einträge

May 15, 2020

May 13, 2020

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter