Corona-Pandemie: Hygiene- und Schutzregeln


Achtung! Hier ist einiges neu bzw. ergänzt worden! Bitte beachten!!!

Schutzquarantäne

Bisher ist unsere Schule von (Teil-) Schließung verschont geblieben, aber es befinden sich immer mal wieder Kinder präventiv - also noch ohne Testergebnis - in Schutzquarantäne. Wir sind froh, dass "unsere" Eltern so verantwortungsvoll handeln und die Kinder zuhause behalten, sobald in der Kindertagesstätte oder Schule eines Geschwisterkindes eine Coronaverdacht oder eine Infektion besteht. Die ist ein wichtiger Schutz unserer Gemeinschaft!


Schulbesuch

Kinder, die Symptome zeigen, die in Verbindung mit Covid-19 stehen können, dürfen nicht in die Schule kommen, sondern müssen zuhause bleibe. Nur Kinder, die absolut symptomfrei sind oder bei denen ein Arzt eine Covid-19-Infektion ausgeschlossen und schriftlich bestätigt hat, können am Unterricht teilnehmen.

Kinder, deren Geschwister Symptome zeigen, bleiben bitte ebenfalls zuhause, bis das Geschwisterkind symptomfrei ist oder der Arzt Covid-19 ausgeschlossen hat.


Schulbeginn

Es gibt keinen offenen Anfang. Die Kinder müssen PÜNKTLICH zu Schulbeginn an dem Aufstellplatz ihrer Klasse sein und werden dann hereingeholt. Kinder, die zu spät kommen, müssen bis zum Schluss warten und können nicht zwischendurch in das Gebäude gelassen werden.

Unterrichtsbeginn

Unterrichtsbeginn ist um 8.10 Uhr. Auch die Stunden-, Pausen- und Schlusszeiten wurden nicht geändert.

Pause

Die Jahrgänge werden in den Pausen nicht vermischt, sondern halten sich in verschiedenen Bereichen auf dem Schulgelände auf. Diese Bereiche werden rollierend immer nach einem Tag gewechselt.

Schulschluss

Die Kinder haben nach nach Stundenplan nach der 4., 5. oder 6. Stunde Unterrichtsschluss. Sie werden dann von der Lehrkraft zur OGS und dann weiter zum Ausgang geführt. Dort werden sie entlassen.

Händewaschen

Nach wie vor werden die Kinderhände morgens beim Einlass desinfiziert. Ausnahmen sind nach schriftlicher Mitteilung der Eltern mit Angabe eines triftigen Grundes möglich. Da sich durch das Händewaschen jedoch die Einlasszeit deutlich erhöht bitten wir Sie, wirklich nur bei klarem Bedarf (Neurodermitis, offene Wunden usw.) von dieser Regelung Gebrauch zu machen.

Gleiches gilt für die Handhygiene nach den Pausen und vor dem Frühstück.


Maskenpflicht

MASKENPFLICHT besteht für alle Menschen AUF DEM GESAMTEN SCHULGELÄNDE. Bitte weisen Sie hierauf auch Personen hin, die Sie evtl. mit dem Bringen oder Abholen Ihrer Kinder betrauen. Gemäß der Einschätzung des RKI gilt: Ein Gesichtsvisier oder eine ander Plastikmaske ist dem Mund-Nasenschutz nicht gleichzusetzen. Es darf daher in der Schule nicht getragen werden!

Bitte besprechen Sie mit Ihren Kindern das richtige Tragen des Mund-Nase-Schutzes.

Unabhängig von den Rechtsvorgaben, die es teilweise möglich machen, im Klassenraum vom Tragen abzusehen, bitten wir Ihre Kinder zur Vorsicht darum, die Mund-Nasen-Schutze dennoch zu tragen, spätestens sobald sie den Sitzplatz verlassen.

Die Rechnung ist einfach aus diesen Beispielen zu ersehen:

1. MNS bei Bewegung in der Klasse und Absetzen ausschließlich am Sitzplatz

--> Im Falle einer Infektion werden nur die Sitznachbarn in Quarantäne geschickt und getestet. Die Maßnahme betrifft höchstens 4 - 5 Familien

2. OHNE MNS im Klassenraum

---> Im Falle einer Infektion wird die gesamte Klasse sowie ggf. die in der Klasse tätigen Lehrkräfte in Quarantäne geschickt und getestet. Die Maßnahme betrifft 24 bis 30 Familien sowie ggf. weitere Klassen.

Dies sind die offiziellen Vorgehensweisen. Auch die (wenigen) Gegner des MNS sollten überdenken, ob sie für diese direkten Konsequenzen bzgl. des Schulbesuchs der Kinder verantwortlich sein wollen.

Lüftung

Gemäß den Empfehlungen lüften wir nun in den Klassen alle 20 Minuten (Stoßlüftung) und nach wie vor auch in der gesamten Pausenzeit und bei Bedarf zusätzlich. In der Regel sind zzudem die Oberlichter dauerhaft aufgekippt und oft auch die Klassentüren geöffnet.

Abstandsregelung

Es ist nach Möglichkeit ein Abstand von mindestens 1,50 m einzuhalten.

Die Wege im Treppenhaus und in den Fluren sind als "Einbahnstraße" zu benutzen und entsprechend abgeperrt.


Elterngespräche

Gespräche mit Schulleitung, Sekretariat und Lehrkräften sind telefonisch möglich, mit Termin persönlich auf dem Schulhof sowie als Fenstergespräch im Verwaltungstrakt.


Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter